Unterkunft nach Verzögerung Betrieb aufgenommen

Nach einer Verzögerung von mehr als zwei Jahren hat die Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in Tittling ihren Betrieb aufgenommen. Seit Mitte Mai 2018 werden nun Menschen in der Dreiburgenstraße untergebracht, die bis zur Entscheidung über ihren Asylantrag in Tittling bleiben werden. Aktuell bewohnen 38 Geflüchtete aus Syrien, Irak, Iran, Afghanistan, Aserbaidschan und Nigeria die Unterkunft, darunter fast ausschließlich Familien mit Kindern im Alter von 3 bis 15 Jahren.