Stelen im Bibelgarten

Geschichts- und Verweilplatz  43,9 am Donau-Ilz-Radweg in Tittling

Ein Ort für Jung und Alt

Die Steinbrüche rund um Tittling sowie die Eisenbahn spielten früher im Dreiburgenland eine wichtige Rolle. Nun hat der Tourismusverein Dreiburgenland e. V. Tittling den historischen Ort an der ehemaligen Bahnlinie in der Nähe des aufgelassenen Steinbruchs Rieger & Seil am Km-Stein 43,9 aus dem Dornröschenschlaf geweckt.

Am Verweilplatz, wie er auch liebevoll genannt wird, wurde ein Ort geschaffen, welcher sowohl an die traditionsreiche Steinhauer-Geschichte erinnert als auch von Jung und Alt mit Leben erfüllt werden kann.

Nun säumt die alte 170 Meter lange Mauer das Gelände, welche wieder geputzt und ausgebessert wurde. Ein Highlight auf dem Platz ist sicherlich die Granit-Eisenbahn mit Waggons in Miniatur. Neben einer alten Lore sowie Sitzgelegenheiten auf Granitsockeln steht eine Steinhauer-Hütte aus uralten Holzbrettern, in der Info-Tafeln mit alten Fotos die Geschichte der Steinhauer lebendig machen. Auch der Zaun, der den Geschichtsplatz vom Radweg abgrenzt, schafft mit alten Lochblechen, wie sie für die Steinarbeit verwendet wurden, die Verbindung zur Steinhauer-Historie in der Region.

Dieses idyllische Plätzchen Nähe Hötzendorf ist sicherlich ein kleines neues Ausflugsziel in Tittling, das zum Verweilen und Informieren einlädt.

DSC04362

 

DSC04365

DSC04366

IMG 20171025 145451

IMG 20171025 150414